DIN IEC 60364-8-1 (VDE 0100-801): 2017-11 Errichten von Niederspannungsanlagen Teil 8-1: Energieeffizienz

Die Optimierung des Einsatzes von elektrischer Energie kann durch geeignete Planung und Errichtungsanforderungen unterstützt werden. Eine elektrische Anlage kann dadurch den geforderten Bedarf zur Versorgung und Sicherheit auch mit niedrigerem Energieverbrauch erreichen. Dies muss der Planer als eine generelle Anforderungen für sein Vorgehen bei der Planung betrachten, um die bestmögliche Nutzung von elektrischer Energie zu erzielen. Zusätzlich zu vielen anderen Parametern, die bei der Planung von elektrischen Anlagen berücksichtigt werden müssen, wird heutzutage zunehmend darauf geachtet, die Verluste innerhalb des Systems und bei der Anwendung zu reduzieren. Für die Planung der gesamten elektrischen Anlage müssen deshalb die Anforderungen der Anwender, Betreiber und Versorger mit einbezogen werden.
Die Anzahl von vollständig erneuerten Anlagen ist niedrig, in der Größenordnung von 2 bis 5 Prozent jährlich, in Abhängigkeit von der regionalen wirtschaftlichen Situation. Deshalb ist es wichtig, dass diese Norm zusätzlich zur Errichtung von neuen Anlagen auch die Erneuerung existierender elektrischer Anlagen mit einbezieht. Gerade bei der Erneuerung existierender Gebäude können erhebliche Verbesserungen bei der Energieeffizienz erreicht werden.
Die Optimierung des Einsatzes der Elektrizität basiert auf einem Energieeffizienz-Management, das den Preis, den Energieverbrauch und die Echtzeitanpassung berücksichtigt. Die Effizienz wird durch Messung während der gesamten Lebensdauer der elektrischen Anlage überprüft. Dies verbessert die Chancen zur Identifizierung von Verbesserungsmöglichkeiten und Anpassungen. Verbesserungen und Änderungen können durch größere Investitionen oder ein stufenweises Verfahren eingeführt werden. Ziel ist, ein Konzept für eine energieeffiziente elektrische Anlage zur Verfügung zu stellen, die einen für den Anwender passenden Energiemanagement-Prozess zu akzeptablen Kosten ermöglicht. Diese Norm führt erstmals die unterschiedlichen Maßnahmen zur Sicherstellung einer energieeffizienten Errichtung ein, basierend auf kWh-Einsparung. Weiterhin gibt diese Norm eine Anleitung zur Priorisierung von Maßnahmen in Abhängigkeit von ihrer Wirtschaftlichkeit, d. h. die Energieeinsparung und die Energiekostenersparnis dividiert durch den Betrag des Investments.
Diese Norm beabsichtigt, Anforderungen und Empfehlungen für den elektrischen Teil des Energiemanagementsystems zur Verfügung zu stellen, das durch ISO 50001 festgelegt ist.
ANMERKUNG Wenn erforderlich, sollte betrachtet werden, ob geplante Arbeiten (Baumaßnahmen, Raumänderungen) und deren erwarteter Umfang die Modifizierung der elektrischen Anlage sinnvoll unterstützen.
Diese Norm enthält Anforderungen und Empfehlungen zur Planung einer geeigneten Anlage mit dem Ziel, dem Betreiber/Anwender oder z. B. dem Energiemanager die Möglichkeit zu geben, die Leistungsfähigkeit der Anlage zu verbessern.
Alle Anforderungen und Empfehlungen in diesem Teil von IEC 60364 unterstützen die Anforderungen, die in den Teilen 1 bis 7 der Norm enthalten sind.

Auszug: … Lampen, die eine andere Technologie anwenden, die deutlich empfindlicher in Bezug auf die Schaltvorgänge sind, kann die Lebensdauer dieser Lampen erheblich reduzieren, wodurch in manchen Fällen die Anwendung von Zeitschaltungen, die bisher eingesetzt wurden, abgelehnt wird…

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

78 − = 68